Category Archives: Marketing

Amazon macht Angst und Spaß zugleich

Da lese ich bei Paddy etwas von verschiedenen Helikoptern und surfe dabei auf auf den verlinkten Amazon-Seiten herum.

Heute morgen flattert dann eine Mail in mein Postfach mit dem Titel Die neuesten ferngesteuerten Helikopter bis -20%!. Hui, da ist Amazon aber fix. Ich habe mir keinen Helikopter gekauft und nun versucht Amazon mir wohl einen zu besonders günstigen Preisen anzubieten. Irgendwie beängstigend.

Auf der Arbeit arbeiten wir mit einem Newsletter-Anbieter zusammen, welcher zu mir neulich meinte, Amazon ist in der Lage pro Sekunden 120 verschiedene Seiten pro User zu generieren – genau auf das Surfverhalten des Users abgestimmt. Spätestens jetzt glaube ich das auch.

Einerseits ist es erschreckend wie genau Amazon mein Surfverhalten auf ihren Seiten kennt, auf der anderen Seite ist es natürlich schon cool nur die “Werbung” präsentiert zu bekommen, für die man sich eigentlich auch wirklich interessiert.

Angenommen ich habe mir gestern auf Amazon diese Hubschrauber mal angesehen und möchte es mir noch einmal überlegen, habe ich nun die Möglichkeit auch noch Geld zu sparen. Amazon macht Spaß!

eventim Partnerprogramm über Zanox nicht mehr aktiv?

Seit einigen Wochen beschäftige ich mit intensiver mit Affiliate-Programmen und Anbietern. Nun wollte ich einmal ein Partnerprogramm von eventim über Zanox buchen. Allerdings funktioniert dies irgendwie nicht.

Offiziell wird auf der eventim-Website auch mit diesem Partnerprogramm über zanox geworben, aber zanox scheint davon allerdings nichts zu wissen, da ich weder über den direkten Link, noch über die Suche nach eventim fündig geworden bin.

Weiß jemand von euch mehr darüber?

Kostenloser Leitfaden E-Commerce

Wer sich mit dem Thema Online-Handel beschäftigt, muss sich mit anderen Punkten beschäftigen wie der normale Offline-Handel.

Unter diesem Aspekt hat die ibi research an der Universität Regensburg GmH jetzt einen Leitfaden zum Thema E-Commerce veröffentlicht, der sich unter anderem um diese speziellen Punkte dreht.

Über Themen wie Pflichten im Internet, werde auch Marketing und Zahlungsvorgänge behandelt – insgesamt auf 214 Seiten.

Download.

via BlogsOptimieren.

Geld mit Videos verdienen dank CaptainAd

Jetzt bei Captain Ad anmelden und mit Deinen Videos Geld verdienenDSDS-Blog teste ich seit heute morgen eine neue Werbeform: CaptainAd.

Bei CaptainAd kann man Werbung schön oberhalb eines Videos positionieren. Die Werbung fährt über das Video, sobald man die Maus über das Video bewegt. Per Mausklick lässt sie sich dann auch wieder umgehend ausblenden.

Ein Beispiel könnt ihr bei mir auf meinem DSDS-Blog ansehen.

Die Vergütung bei CaptainAd ist im Moment noch auf TKP (Tausend-Kontakt-Preis) in Höhe von 3,00 € pro TKP. Sicherlich nicht viel, aber ich denke gerade bei Videos kann man in gewissen Sparten sicherlich den ein oder anderen Euro damit machen.

Zur Anmeldung für CaptainAd geht es hier.

Einen ausführlichen Bericht über CaptainAd gibt es noch bei Robert Basic.

Wieso man schon beim erstellen einer Website an das vermarkten denken sollte.


Ich gebe zu, bei, Start unseres Community-Projektes hatte ich noch nicht soviel Erfahrung was Affiliate-Programme und das vermarkten von einer Website angeht. Aber das schöne ist ja, man wächst mit solchen Projekten, lernt jeden Monat, jede Woche, ja teilweise sogar jeden Tag etwas neues dazu. Auch wenn es für uns beide ab und an mehr Frust wie Lust ist. :-)

Nun wollte ich mich gestern Abend einmal intensiver mit dem Thema Affiliate-Programme in Verbindung mit unserem Event-Portal beschäftigen. Es gibt doch das ein oder andere Programm, bei welchem man mit einer guten Einbindung sicherlich Profit schlagen könnte. Ich denke da zuerst vielleicht an Hitflip, oder das Partnerprogramm diverser Mode-Labels.

Nun habe ich mich einmal durch die doch sehr große Anzahl an Werbemitteln geschlagen und dabei festgestellt, dass es Formate gibt, die ich so vorher nicht gekannt und auch nicht berücksichtigt habe. So wären hier einmal Banner mit einer Größe von 300 x 250 oder 400 x 400. Nur doof, dass ich jetzt zwei Spalten habe.. einmal 280 Pixel und einmal 350 Pixel breit. Auch für die gesamte Breite von ca. 650 Pixel gibt es kein brauchbares Banner.

Wenn ich das ganze also schön optimieren möchte, bleibt nur ein Weg: Ich muss die Seiten neu anpassen und mich dieses mal nach den verfügbaren Bannergrößen richten. Dies sind zwar wieder ein paar Stunden arbeit, aber ich gehe davon aus, dass sich diese lohnen werden.

Wer also das nächste mal seine Website plant, sollte nicht nur beim Layout auf das aussehen & positionieren denken, sondern die Bereiche gleich mal so von der Größe aufbauen, dass die ganzen Standard-Banner ohne weitere Probleme positioniert werden können.

Erfahrungen mit dem Tchibo-Partnerprogramm

Über Affili.net habe ich mich bei dem Tchibo-Partnerprogramm beworben, da Tchibo immer wieder sehr interessante Artikel im Programm hat und ich das auf dem ein oder anderen Projekt gerne bewerben möchte.

Jetzt hatte ich die erste Frage, da ich gerne eine Aktion, die erst nächste Woche verkauft wird, beworben hätte.

Ich war erstaunt: Bereits nach 6 Minuten habe ich eine Antwort auf meine Anfrage erhalten. Nicht von einem Computer, sondern von einem Supporter Namens Uli Truckenbrod.

Das ganze hat sich in dieser Geschwindigkeit fortgeführt. So stelle ich mir persönlich Service vor. Daran sollten sich eBay & Co. einmal ein Beispiel nehmen. Was nützt mir eine automatisch generierte Antwort, wenn es in keinem Zusammenhang zu meiner Frage steht?

Weiter so Tchibo. So macht die Zusammenarbeit erst richtig Spaß!

Ich hoffe es ist in Ordnung die Supporter auch einmal namentlich zu nennen. Aber in Zeiten in denen normalerweise nur auf diesen rum gehackt wird, fand ich es einmal an der Zeit solche auch einmal persönlich zu loben! :-)

Nachtrag: Gerade habe ich gesehen, dass das ganze nicht über die Firma Tchibo, sondern über die Firma Sunnysales abgewickelt wird.