Tag Archives: Affiliate-Marketing

Pflege ist wichtig

Bevor ich mich bei einem passenden Partnerprogramm anmelde prüfe ich immer vorher die angebotenen Werbemittel. Sind die Banner schön gestaltet? Wirken sie professionell? Passen sie zu meiner Seite?

So auch geschehen wieder heute. Leider sind die Daten bei diesem Merchant wohl nicht mehr aktuell was aber zur Folge hat dass ich mich hier nicht beworben habe.

no-banner

Ich gebe aber jedem eine zweite Chance, mal sehen was auf meine E-Mail  zurück kommt.

Amazon startet MP3-Download & Partnerprogramm

Amazon startet mit dem heutigen Tag den MP3-Download-Dienst für Deutschland. Dies wird hoffentlich einen weiteren Ruckfür den Musikmarkt geben und den Kunden günstige Downloads beherschen!

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Millionen von Songs verfügbar. Angebot wird ständig erweitert.
  • Hohe Klangqualität: MP3-Dateien mit 256 kbps
  • Mit jedem gängigen MP3-Player nutzbar (DRM frei)
  • Automatischer Import der gekauften Produkte in iTunes oder Windows Media Player (Plug-in)
  • Hörproben mit 30 Sekunden Spielzeit

Besonders die DRM-Freiheit und den automatischen Import in iTunes finde ich genial.

Die Preise scheinen auch zu stimmen. Alben gibt es im Moment bereits für unter 5,00 Euro. Beim download des MP3-Downloader gibt es sogar noch einen Titel gratis dazu. Einziger Nachteil: Die Software ist im Moment ausschließlich für Windows verfügbar. Hier wird hoffentlich noch eine Software für Mac & Linux nachgelegt.

Für Affiliates gibt es im Moment noch ein besonderse Schmankerl. Ganze 10 Prozent Provision gibt es auf die Titel. Man kann nur hoffen, dass diese hohe Provision anhält und nicht nach einigen Monaten wieder eingestellt wird.

Meiner Meinung in jedem Fall eine enorme Erweiterung im Affiliate-Segment bei Amazon. Dank dem hohen Trust unter den Benutzern kann man hier als Affiliate in jedem Fall einiges verdienen!

Weitere Informationen gibt es wie immer im Amazon Affiliate Blog.

Durch Offline-Werbung profitieren

In meinem Beitrag Erfolg im Affiliate-Marketing durch aktuelle Ereignisse im Affiliate-Marketing habe ich Möglichkeiten genannt, wie man Profit aus aktuellen Hypes ziehen kann.

Man kann das ganze aber auch von einer anderen Richtung sehen und aus der Offline-Werbung mancher Anbieter profitieren.

Offline-Werbung der Unternehmen nutzen

Um das ganze wieder verständlich darzustellen, nehmen wir als Beispiel die Autobranche. Es gibt wenig Branchen die soviel in Werbung investieren. Egal ob Print, TV oder Online. An jeder Ecke sieht man Werbung zu bestimmten Fahrzeugen.

Und hier heißt es für alle Online Marketer anzusetzen und Profit daraus zu schlagen. Wer sich heute über etwas informieren möchte, kommt um das Internet und gezielt um Google nicht mehr vorbei. Hier heißt es also Landingpage optimieren und entweder über Suchmaschinenoptimierung möglichst weit oben listen, oder den Weg über gebuchte Anzeigen gehen.

Konversion ist alles!

Passende Partnerprogramme gibt es dazu auch. Nehmen wir nur einmal den aktuellen Seat Altea an. Hier bekommt man bei Vermittlung einer Probefahrt 21,00 Euro. Bedingung ist nur das Ausfüllen eines Formulares im Confirmed OptIn-Verfahren. Bei einer sehr gut optimierten und informativen Landingpage sollte man hier eine ordentliche Conversion-Rate erreichen.

Einfach mal um die Ecke denken!

Aber wie ich schon des öfteren geschrieben habe. Lieber einmal mehr die Augen auf machen. Möglichkeiten gibt es viele – man muss sich die Ideen nur erarbeiten. Online-Marketing ist eben etwas für Querdenker!

Erfolg durch aktuelle Ereignisse

Die Frage die sich die meisten Anfänger im Affiliate- & SEO-Bereich stellen ist sicherlich “Wie finde ich meine Nische?” Sicherlich gibt es hierauf keine Standardantwort, allerdings sind Themen wie das Hobby und Interessen meistens Zielführend.

Wer keine wirklichen Hobbys hat oder eben nur solche, die schon richtig umkämpft sind kann dies natürlich nicht machen. Für alle diejenigen empfehle ich einfach mal die Augen auf machen und nachsehen über was in den Medien so alles berichtet wird.

Schlüsse aus aktuellen Ereignissen ziehen

Aktuell ist dies sicherlich der tragische Skiunfall des Thüringischen Ministerpräsidenten Dieter Althaus. Zwar passieren solche Unfälle leider häufiger als angenommen, doch dieser wird eben richtig gepusht. Und damit die Medien richtig viel zu berichten haben, wird auch die Frage aufgestellt, warum hat er überlegt und die andere Skifahrerin nicht? Man nimmt an, dass ein Skihelm dafür verantwortlich ist und ihm wahrscheinlich das Leben gerettet hat.

Das nun die Diskussionen nach einem Skihelm beginnen kommt den ganzen Affiliates und SEOs natürlich gelegen.

Traffic analysieren und auswerten

Vergleicht man einmal die Suchanfrage nach Skihelm mit Kredit sollten bei jedem Affiliate die Dollarzeichen klingeln.

Jeder hat seinen Bereich in dem er sich besonders gut auskennt und aktiv ist. Diesen würde ich immer mit bestimmten Keywords bei Google Trends vergleichen um ein Gefühl für solche Aktionen zu bekommen. Keiner möchte ja umsonst ein Projekt auf die Beine stellen.

Schaut man sich die Preis für Skihelme einmal an, so stellt man fest, dass diese zwischen 30 – 150 Euro liegen. Hier bietet sich also auch durchaus das buchen von AdWords-Anzeigen an um schnell noch mehr Traffic zu ziehen.

Monetarisierung und Konversation

Die Monetarisierung ist mit das wichtigste bei einem Projekt. Wer nach Skihelm sucht, wird mit höchster Wahrscheinlichkeit auch einen Kauf in Betracht ziehen. Hier heißt es also eine perfekte Landingpage zu erstellen und die Konversationsraten möglichst hoch halten. Gerade durch solche aktuellen Themen versucht die Presse den Skifahrern zu suggerieren, dass sie einen Skihelm braucht. Was perfekteres kann es auch für Affiliates nicht geben!

Sogar Amazon weißt im Partner-Blog schon auf die Skihelme im Sortiment hin – und dies macht Amazon nur, wenn auch wirklich Potential dahinter steckt!

Schlusswort

Dies war jetzt nur ein Beispiel von vielen. Es gibt so viele Dinge die sich tagtäglich ändern. Hier heißt es nur einfach schnell sein und den Trend vor allen anderen erkennen. Nicht umsonst sind vielel Affiliates international unterwegs – denn nicht alle Trends werden in Deutschland erfunden

27 Affiliate-Blogs in der Übersicht

Karsten Windfelder hat in seinem Blog 27 Affiliate-Blogs vorgestellt, die seiner Meinung nach die Besten sind.

Da ich mich aktuell sehr intensiv mit Affiliate-Marketing beschäfitge kommt mir das natürlich wie gelegen. Demnächst werde ich wohl etwas mehr Lesestoff in meinem Feedreader zum abarbeiten haben, aber diesen Prozess habe ich auch schon bei den SEO-Blogs durchlebt… die Spreu trennt sich hier relativ schnell vom Weizen.

Viele der aufgeführten Blogs kommen einem übrigens bekannt vor – Affiliate-Marketing ist eben ein Baustein des Online-Marketings und wird gerne mit SEO, SEM & Co. in Verbindung gebracht.

musicload verpennt Weihnachtsgeschäft

So schlimm wie der Titel klingt ist es natürlich nicht. Wenn ich mir allerdings die Werbemittel des musicload-Partnerprogramms ansehe, dann ist es wohl zumindest auf dem Affiliate-Bereich so.

Ich habe aktuell ein Projekt, welches sehr stark auf Weihnachtslieder bezogen ist. Hierfür würde sich das aktuelle Angebot von musicload besonders gut eignen für 10 Weihnachtslieder nur 6,95 Euro zu bezahlen. Dieses Angebot wird unter anderem auch auf der Website und im Radio schon seit längerem beworben.

Leider wurden für das Partnerprogramm bisher keinerlei Banner zur Verfügung gestellt – und dies wo schon im Radio seit nun zwei Wochen die Weihnachtshits laufen!

Nachdem ich den Support des Partnerprogramms angeschrieben habe, wurde mir sehr schnell mitgeteilt, dass aktuell keine Banner verfügbar sind, diese aber nachgeliefert werden. Da frage ich mich jetzt, wieso solch ein großes Unternehmen so eine Aktion nicht besser ausschöpft? Wenn schon Radiowerbung betrieben wird, wieso werden dann die Affiliates vernachlässigt?

Da ich in der Zwischenzeit keine Nachricht über verfügbare Werbemittel bekommen habe, habe ich heute noch einmal nachgesehen, ob denn nun inzwischen Werbebanner verfügbar sind. Ja sind sie, allerdings nur eine Textversion und ein Fullsize-Banner. Inzwischen sind mehrere Banner verfügbar und ich wurde auch benachrichtigt.

Ist das Musicload-Partnerprogramm wirklich so unattraktiv oder bin ich einfach zu unwichtig, damit man mich bzw. andere Affiliates richtig bedient?

Deeplinkproblem bei Partnerprogrammen

Ich bin nun seit ein paar Wochen als Affiliate bei mehreren Merchants angemeldet. Bei den ersten Versuchen mit den Partnerprogrammen sind mir immer und immer wieder zwei Fragen begegnet: Warum erlauben die wenigsten Merchants eine Verlinkung auf einen Deeplink bzw. die Änderung des Linktextes direkt?

Keine flexibilität durch feste Linktexte

Ich kann die Produkte des Merchants doch viel besser bewerben, wenn ich mich frei bewegen kann. Wenn ich beispielsweise einen Text schreibe und mit dem Linktext “Produkt XYZ bei ABC” verlinken möchte mir aber feste Linktexte wie “Diesen Winter Winterkleidung von XYZ bei ABC zum halben Preis” angeboten werden, bin ich ziemlich fest gebunden. Klar, wenn der Linktext nicht per Java Script ausgeliefert wird, kann ich ihn ändern, aber inwieweit dulden es die Merchants?

Mehr Sales durch Deeplinks?

Das nächste Problem was mir aufgefallen ist, ist die geringe Möglichkeit Produkte direkt zu verlinken. Meistens werden feste Linkstrukturen vorgeschlagen – in den seltensten Fällen kann man direkt auf Links verweisen. Amazon bietet hier wohl die komfortabelste Lösung welche mir bisher begegnet ist

Wie also verhalten? Programme lieber meiden und dafür auf Merchants setzen, die individuelle Links erlauben und auch anbieten? Oder ein bisschen tricksen und hoffen, dass es keiner merkt?

Mich würde gerne eure Meinung interessieren. Ich hoffe, dass ein paar Blogleser auch schon auf diese Problematik gestoßen sind. Ich habe gezielt keine Namen von Partnerprogrammen erwähnt, da ich diese bisher nicht persönlich kontaktiert habe – vielleicht bieten sie ja für gute Affiliates andere Lösungen an?