Optimierung auf SEO oder Suchmaschinenoptimierung?

Gerade hat in einem Blogbeitrag auf den Verkauf von Suchmaschinenoptimierung.de für 84.000 Euro hingewiesen und die Frage in den Raum geworfen, was wohl in naher Zukunft das Rennen machen wird was den Traffic angeht. SEO oder Suchmaschinenoptimierung?

Meiner Meinung nach hängt dies davon ab, wie sich die großen Medien dazu verhalten, welchen Lesestoff es dazu geben wird und wie die Agenturen selbst mit den Wörtern umgehen.

Im Moment heißt ein Buch wohl eher “Suchmaschinenoptimierung für Anfänger” und nicht “SEO für Anfänger”. Daher wird ein Leser dadurch in die Suchmaske auch das Wort Suchmaschinenoptimierung eingeben.

Oder beim Verkaufsgespräch einer Agentur wird der Verkäufer das Wort Suchmaschinenoptimierung wohl häufiger verwenden wie das Wort SEO – der Kunde wird es nicht kennen und daher nicht zuordnen können.

Wie seht ihr das? Auf was optimiert ihr eure Seiten? Auf beides weil ihr hier den größten Kuchen abhaben wollt, oder konzentriert ihr euch auf ein Keyword um dieses gezielt zu optimieren? Oder müsst ihr am Ende gar nicht optimieren, da ihr nur eigenen Projekte habt und nicht auf Kundenprojekte angewiesen seid?

Optimierst du auf SEO oder Suchmaschinenoptimierung?

  • Keines von beiden (60%, 15 Votes)
  • Suchmaschinenoptimierung (28%, 7 Votes)
  • SEO (12%, 3 Votes)

Total Voters: 25

Loading ... Loading ...

Das Voting wird bis zum 30. September 2008 laufen und danach werde ich das Ergebnis veröffentlichen.

7 thoughts on “Optimierung auf SEO oder Suchmaschinenoptimierung?

  1. Tom Zeithaml

    Ich geh ja nicht offensiv auf diese beiden Keywörter. Aber wenn würde ich auf SEO gehen.

    Wie du ja richtig geschrieben hast – Kunden reden zwar von “Suchmaschinenoptimierung” aber wenn Sie ne Kaufentscheidung haben werden Sie auch nach SEO suchen .
    Daher denke ich dass man mit SEO mehr Kunden erwischt die auch ne Beratung oder Abschluß suchen weil es spezialisierter ist..

  2. Martin

    Weder noch: Die meisten Kunden wissen nicht, was Suchmaschinenoptimierung ist und/oder kennen den Begriff nicht. Sie verwenden stattdessen Floskeln wie “Bei Google oben stehen” oder “googleoptimieren”.

    Deshalb finde ich es aus Prinzip sinnvoller, wenn man in diesem Zusammenhang weniger offensiv werbend wird, sondern auf potentielle Kunden zugeht. Akquise ist besser als Werbung.

  3. markus Post author

    @Martin: Das ist sicher ein gutes Argument was ich immer wieder feststelle.

    Reicht der Punkt “Keines von beiden”, oder sollte ich noch einen vierten hinzufügen “Andere Keywords”?

  4. Martin

    Die Frage ist auch, wer optimiert denn solche Begriffe überhaupt und mit welcher Intension? Ein One-Man-SEO wird wohl kaum die finanziellen Mittel aufbringen können um zu Beginn die Massen an Links anzumieten, die für eine Top10 Platzierung bei “Suchmaschinenoptimierung” notwendig sind. Eine größere Agentur muss das unter Umständen aber rein aus Prestigegründen schon machen um dort präsent zu sein.

  5. Thomas

    Prestige artet auch oft in “interner Nabelschau” aus.
    Wer mit SEO im Geschäft ist, generiert am besten durch Empfehlungen neue Kunden. Abgesehen davon ist SEO ein Teil vom Webmarketing. Und nicht DAS Webmarketing.

  6. Seodeluxe

    Suchmaschinenoptimierung ist so ein langes Wort, die Abkürzung SEO ist aber bei normalen Kunden noch nicht so weit verbreitet. Ich bevorzuge SEO, optimiere aber nicht gezielt darauf.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>